Brennholz
www.firecat.cc
Switch langauge to English Zu Deutsch wechseln

Brennholz

Hartholz oder Weichholz...

...das ist nicht die Frage:

Weichholz (Tanne, Fichte, Lärche, Pappel…) ist im Allgemeinen preisgünstiger als Hartholz (Eiche, Buche, Esche, Birke…); ein Feuer ist damit wesentlich leichter zu entfachen und es brennt heißer, mit längerer Flamme und schneller. Wenn Sie es also möglichst rasch warm haben wollen, dann heißt die Empfehlung ganz klar „Weichholz“. Wenn Sie dagegen die Vorteile des Firecat® Katalysators bestmöglich nutzen wollen, wenn Sie einen langsamen, gleichmäßigen Abbrand (Dauerbrandfunktion) erzielen wollen, dann sollten Sie sich für Hartholz entscheiden. Der Heizwert von Hart- und Weichholz ist, auf das Gewicht bezogen nahezu gleich. Auf das Volumen bezogen ist derjenige von Hartholz aufgrund der höheren Dichte dementsprechend höher. Gleichzusetzen mit Hartholz sind im Übrigen auch Holzbrikks. Achtung: verwenden Sie in Ihrem mit einem Firecat® Katalysator ausgestatteten Ofen ausschließlich ohne Bindemittel hergestellte Holzbrikks!

Egal, ob Sie nun Hart- oder Weichholz verwenden, ob Sie zum Starten Weichholz und für den Dauerbrand Hartholz nehmen, entscheidend ist immer, daß das Holz ausreichend, d. h. zwei Jahre getrocknet wurde um sauber zu verbrennen.

Achtung: heizen Sie niemals chemisch behandeltes Holz (Eisenbahnschwellen, Telegrafenmasten, Zaunlatten, Spanplatten oder mit Bindemitteln hergestellte Holzbrikks); die dabei entstehenden Dämpfe sind teilweise hochgiftig und können, abgesehen davon, daß sie Ihren Firecat® Katalysator vergiften, wenn sie im Rauchfang kondensieren zu Kaminfeuern führen.

Und, last but not least: heizen Sie Ihren Firecat® Katalysator niemals mit Kohle!
 

[Deutsch] [Firecat] [Gebrauch] [Kontakt] [English]